Berlin - Sie sind wieder da: Berlins Radfahrer. Der Winter ist vorbei, die Sonne scheint – kein Wunder, dass es auf den Straßen in Berlin langsam voll wird. Doch während die Radler wieder aktiv werden, müssen die Planer, die sich um neue Radfahrstreifen und Radwege kümmern sollen, untätig bleiben.

Geld ist zwar da beim Senat, sogar mehr als im vergangenen Jahr. Es darf aber nicht verplant und abgerufen werden, weil immer noch eine Haushaltssperre gilt. „Ausgaben für die Verkehrssicherheit werden seit Monaten blockiert. Das ist eine Katastrophe“, sagte Eva-Maria Scheel, Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.