Normalerweise kommt der Regierende Bürgermeister nicht zur Senatspressekonferenz. Aber an diesem Dienstag macht Klaus Wowereit eine Ausnahme. Die Zeitungen sind voller Berichte über einen Koalitionsstreit, von einer Krise ist die Rede. Im Zentrum steht Innensenator Frank Henkel, 50, CDU-Politiker, ein schwerer, freundlicher Mann, der Wowereit lange Zeit keinen Ärger gemacht hat. Doch nun ist da diese Sache mit dem Ultimatum, den Flüchtlingen, diesen Themen, die eigentlich viel zu groß sind für Berlin. Henkel hat sich verrannt, das wird später klar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.