Berlin - Was sein muss, muss sein. Auch wenn der Himmel gerade seine Schleusen öffnet und ein Donnergrollen zu hören ist. So wie jetzt. Doch Herrentag ist Herrentag. „Da ist das Wetter doch Wurscht“, sagt Oliver Metz. Er hat sein Fahrrad an einen Baum gestellt und sich die Tischtennisplatte im Treptower Park ausgesucht. Dort baut er für seine Kollegen, die jeden Moment kommen müssen, das Büfett auf, wie er sagt. Acht Büchsen Bier und mehrere kleine Flaschen Magenbitter wechseln von der Fahrradtasche auf die Steinplatte. Metz trägt wasserdichte Kleidung. Ihn störe der Regen nicht, versichert er. Am nahen Ufer der Spree liegen die Fahrgastschiffe noch immer vertäut – tief im Corona-Schlaf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.