Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) versuchte das Schreiben am Mittwoch noch als „ganz normalen Brief“ abzutun. Doch das Papier, das ihr die Chefs der sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen zugeschickt haben, ist alles andere als gewöhnlich.

Auf vier Seiten führen sie aus, was den Wohnungsneubau in Berlin aus ihrer Sicht behindert. Es ist ein Hilferuf, der zur Anklage wird. Denn eine Reihe der aufgelisteten Hindernisse sind auf die neue Wohnungspolitik der rot-rot-grünen Koalition zurückzuführen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.