Berlin - Ich wundere mich manchmal, dass so viele Menschen auf eine Zukunft mit noch mehr Technik hoffen. Wir sind jetzt schon Bewegungsmuffel, sitzen den ganzen Tag. Die Motorik unserer Kinder ist grauselig. Sie laufen mit Plattfüßen umher, sind dick, kurzatmig und stolpern. Und trotzdem soll alles immer noch bequemer werden.

Mit „Smart Living“ zum Beispiel, der totalen Verschaltung des Lebens. Man sitzt im Sessel und befiehlt dem Kühlschrank, Pizza und Bier nachzubestellen. Heizung, Licht, Sonnenschutz funktionieren automatisch. Ein Roboter fährt einen zum Klo und auch wieder zurück. Man röchelt irgendeinen Unterhaltungswunsch durch die Öffnung überm Doppelkinn – und schon gehen Computer, Fernseher oder Musikanlage an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.