Berlin - Sie ist verschwunden. An ihrer Stelle klafft eine Lücke im Herzen des alten Berlins. Was nach den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs von der Waisenbrücke übrig war, wurde 1960 abgerissen. Aber Bürger und der Direktor der Stiftung Stadtmuseum Berlin kämpften dafür, dass die traditionsreiche Spreebrücke in Mitte wieder aufgebaut wird. Um ihr Anliegen voranzutreiben, schickten sie sogar ein Manifest an den Senat. Die Brücke müsse als Fußgängerquerung, aber auch „als Attraktion“ wiederhergestellt werden. Doch der Senat macht den Brücken-Fans jetzt endgültig einen Strich durch die Rechnung. Der Plan habe keine Perspektive.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.