Petra Kahlfeldt: „Das Echo zum Molkenmarkt ist ein positives Signal“

An der Planung für die historische Stadtmitte hat sich heftiger Streit entzündet. Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt sagt: Debatte ist gut. Aber bitte fair und respektvoll.

Senatsbaudirektorin Kahlfeldt zum Molkenmarkt: „Das Verfahren ist überkomplex, aber hochproduktiv.“
Senatsbaudirektorin Kahlfeldt zum Molkenmarkt: „Das Verfahren ist überkomplex, aber hochproduktiv.“Daniel Hofer für Berliner Zeitung am Wochenende

Der Molkenmarkt und das Klosterviertel, zentral zwischen Alexanderplatz und der Spree gelegen, prägten einst den Charakter Alt-Berlins. Durch die Kriegszerstörungen und den folgenden „autogerechten“ Stadtumbau verschwanden diese Orte aus dem Gedächtnis der Berlinerinnen und Berliner. Einzig die monumentalen Türme von Nikolaikirche, dem Rotem Rathaus und dem Alten Stadthaus säumen als historische Zeugen den heute viel zu weitläufigen, geradezu menschenleeren Stadtraum, der immer noch vom Autoverkehr dominiert ist. 2019 wurde mit der Verlegung der Grunerstraße der Umbau dieses Transitraums und des vom Alexanderplatz abgeschnittenen Stadtteils begonnen und damit der Neubau des Areals unter Einbeziehung der bestehenden Gebäude eingeleitet

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
32,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
24,99 € / Monat