Die Gefahren waren klar benannt. Bis zu 17 U-Bahnhöfe könnten nach einer Havarie auf der Baustelle für den geplanten 150 Meter hohen Wohnturm des Investors Hines am Alexanderplatz unter Wasser gesetzt werden – davor hatte Sigrid Evelyn Nikutta, Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), gewarnt. Sollte es zu einem solchen Schaden kommen, wäre der „U-Bahnbetrieb mehrere Jahre erheblich beeinträchtigt“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.