Güstebieser Loose. Radfahrer müssen weiter auf die einzige Fähre auf der Oder zwischen Deutschland und Polen verzichten. Eigentlich war bereits am vergangenen Wochenende Saisonstart, aber der zu hohe Wasserstand verhindere den Betrieb, sagte die Ortsbürgermeisterin von Güstebieser Loose, Heidemarie Kiehl, am Freitag. Eine Prognose, wann das Schiff tatsächlich ablegen kann, sei derzeit nicht möglich. Die Fähre «Bez granic» (Ohne Grenzen) verkehrt normalerweise von April bis Oktober zwischen den Orten Güstebieser Loose im Oderbruch und Gozdowice in Polen. Im vergangenen Jahr nutzten rund 14 700 Touristen und Anwohner die Fähre, die auch Fahrräder und Autos von einem Oderufer zum anderen bringt. (dpa/bb)