Berlin - Die Berliner Firmen müssen ab sofort mit unangemeldetem Besuch rechnen. Es sind Kontrolleure, mit denen der Senat die Umsetzung der Homeoffice-Verordnung überwachen will. Seit Mittwoch sind die Unternehmen gehalten, ihre Mitarbeiter von zu Hause arbeiten zu lassen. Der Grund sind die immer noch zu hohen Corona-Infektionszahlen. Bei Verstößen drohen drastische Geldbußen. Die Stichproben sind eine Testphase. Sollten sich viele Firmen in den kommenden zwei Wochen nicht an die Verordnung halten, will der Senat die bundeseinheitliche Regelung für Berlin verschärfen. Das Arbeiten im Büro könnte dann grundsätzlich verboten werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.