Bürgermeister Fred Mahro vor dem Rathaus von Guben.
Bürgermeister Fred Mahro vor dem Rathaus von Guben.
Foto: Stadt Guben

Potsdam - Unauffällig machen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Brandenburg ihre Arbeit, leiten die Verwaltungen und managen eine große Bandbreite von Aufgaben. Meist fallen diese Tätigkeiten nicht weiter auf, weil es funktioniert. Aber in Zeiten von Corona nehmen viele von ihnen aktiv eine Führungsrolle ein. Dazu sind sie nicht verpflichtet, doch es wird von den Bürgern dankend angenommen. Diese neue offensive Rolle sorgt dafür, dass das Vertrauen in die lokale Politik spürbar gewachsen ist: Kommunikation wurde in der Krise zum A und O. Das ist die Kernaussage von vier Stadtoberhäuptern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.