Berlin - Vegane Schnitzel, vegane Getränke, veganer Nagellack – wer das Leben ernst nimmt, konsumiert mit Bedacht, übt Rücksicht gegenüber Tieren. Der Verzehr von Fleisch und tierischen Erzeugnissen wie Eiern oder das Benutzen von Produkten, die unter Einsatz von Tierversuchen entstanden, werden heute aus gutem Grund kritisch gesehen. Das Thema vegane Ernährung ist ein ernstes, auch wenn es um Hunde und Katzen geht, wie mir Malek Hallinger, 30 Jahre alt, jetzt erzählt hat. Die vertragen Veganes nämlich nicht.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.