Vergammelte Essensreste hinterm Herd, fehlende Putzprotokolle, Schimmel in der Mitarbeiterdusche. Fast jeder dritte Berliner Betrieb der Lebensmittelwirtschaft wird nach Kontrollen der bezirklichen Lebensmittel-Veterinärämter beanstandet. Das geht aus dem Jahresbericht 2013 zur Lebensmittelsicherheit hervor, den Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann (CDU) am Montag im Landeslabor Berlin-Brandenburg in der Invalidenstraße vorstellte.

Mit auf dem Podium saß Ludger van der Ahle, Lebensmittelkontrolleur in Mitte. Er berichtete von einem besonders krassen Verstoß, den er voriges Jahr moniert hatte: „Wir hatten einen Fall, da hat ein Unternehmen in Tiergarten in bereits abgemeldeten Räumen Soßen für Börek hergestellt. Die haben die alten Möbel des Vormieters dringelassen. Das ging gar nicht. Als wir kamen, mussten sie sofort zumachen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.