Berlin - Am vergangenen Wochenende hat es im Internationalen Congress Centrum (ICC) die letzte öffentliche Veranstaltung gegeben, im April ist noch einmal der Daimler-Konzern zu Gast. Dann ist nach 35 Jahren vorerst Schluss, das ICC macht dicht. Doch wie geht es weiter?

Bei Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) liegen mittlerweile die vielfältigsten Ideen auf dem Tisch, wie das ICC genutzt werden könnte. Im Kern gehen die Vorschläge in die Richtung: Shoppingcenter, edle Geschäfte, Hotel als Ergänzung für die Messe Berlin sowie künftig ein weitaus kleinerer Anteil an Kongressflächen als bisher.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.