Jüterbog - Experten von Land und Kommunen erörtern heute in Jüterbog (Teltow-Fläming) die weitere Nutzung ehemaliger Militärflächen. Veranstalter ist das Forum für Konversion und Stadtentwicklung, das bereits zum 17. Mal im Sommer verschiedene Experten zusammenbringt. Konversion bedeutet zivile Umnutzung.

Vor 20 Jahren hatte Brandenburg rund 100 000 Hektar einstiger Flächen vom Bund nach Abzug der russischen Streitkräfte übernommen. Das sind etwa acht Prozent der Landesfläche. Danach wurden gefährliche militärische Altlasten beseitigt werden.

Nun sind Ideen gefragt, die sowohl die Landes- als auch die kommunale Entwicklung betreffen. Auch Projekte in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus oder mit Blick auf alternative Energien werden entwickelt.

Bislang konnten dafür Mittel aus dem Europäischen Strukturfonds in Anspruch genommen werden. In der neuen EU-Förderperiode steht dafür aber kein Geld mehr zur Verfügung. (dpa/bb)