Berlin - Über das Wetter wollen am Donnerstagvormittag alle reden - vor allem die Politiker. Anlässlich der feierlichen Eröffnung der Internationalen Gartenschau (IGA) im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf schauen die knapp 5000 Gäste immer wieder sorgenvoll in den Himmel: Dort scheint mal die Sonne, dann regnet es kurz und einmal fallen sogar Hagelkörner. Schnell spannen die Gäste ihre Schirme auf und ziehen Regencapes über. Sonne und Regen, „bestes Gärtnerwetter!“ - so lautet die häufigste Floskel an diesem Eröffnungstag.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.