Die Deutschen seien Kinomuffel, meldeten Medien vor einigen Tagen. Eine Umfrage hat ergeben, dass bundesweit immer weniger Menschen ins Kino gingen, nur noch anderthalb Mal pro Jahr, rein statistisch gesehen. Das sei der niedrigste Stand seit 1992, war zu lesen. In Berlin ist von diesem Abwärtstrend nichts zu erkennen, etwa 2,6 Mal gehen die Berliner im Durchschnitt pro Jahr ins Kino. Die Zahl der Besucher und der Kinos hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert, die Umsätze der Kinobetreiber steigen.

Saal mit 52 Plätzen

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.