Protzen - Das kleine Dorf bei Fehrbellin ist die reine Idylle. Es gibt viel Ort für wenig Menschen, hügelige Weite rundherum und eine Ruhe, dass man meint, die Kirchturmuhr ticken zu hören. Nur einmal im Jahr wird es auch in Protzen richtig laut. Dann sind auf einer Wiese am Dorfrand ein oder zwei Bühnen aufgebaut und darauf schwarze Marshall-Boxen zu mächtigen Türmen gestapelt. Das Heavy-Metal-Festival Protzen Open Air gehört seit über 20 Jahren zum Dorf und taucht es jeweils für ein Sommer-Wochenende in fette Beats und Stromgitarren-Riffs, um es dann wieder in die Stille zu entlassen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.