Berlin - Hedwig Richter, Professorin für Neuere und Neueste Geschichte, ist eine Ausnahmeerscheinung in der noch sehr männlich geprägten, streng-steifen Historikerzunft – nicht nur, weil sie weiblich ist, sondern auch in Leben und Forschung stark dem Alltag zugewandt. Und sie pflegt einen munteren Schreibstil. Selten wird in Interviews so häufig gelacht wie in diesem. Es geht um ihr neues Forschungsthema – die Hausfrau – und die Frage, warum Frauen durch die Zeiten tüchtige Stützen des Patriarchats sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.