Berlin - Wer sich im vergangenen Jahr eine Eigentumswohnung oder ein Eigenheim in Berlin gekauft hat, musste dafür deutlich mehr bezahlen als im Jahr zuvor. Die Preise für Eigentumswohnungen stiegen im Schnitt von rund 150.000 auf 165.000 Euro, Eigenheime verteuerten sich von 310.000 auf 335.000 Euro. Das geht aus den vorläufigen Zahlen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte zu den Verkäufen auf dem Berliner Immobilienmarkt im Jahr 2013 hervor.

Der Gutachterausschuss ist ein Gremium mit rund 50 Experten, das über alle Immobilienverkäufe informiert wird. Die jetzt veröffentlichten Angaben basieren auf den Daten der notariell beurkundeten Immobilienverkäufe mit Stand vom 28. Januar 2014. Da einige Verkäufe erst später gemeldet werden, ist mit den endgültigen Zahlen etwa in der Jahresmitte zu rechnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.