Mitte: Begehrte Wohnlage mit Blick auf den Fernsehturm.
Foto: Berliner Zeitung/Gerd Engelsmann

Berlin - Die Kaufpreise für Wohneigentum in Berlin sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres weiter gestiegen. Weil es insbesondere im unteren und mittleren Preissegment an Angeboten mangelt, orientieren sich Käufer stärker an den Stadtrand und ins Umland. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Immobilienpreisservice des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) für Berlin-Brandenburg hervor. Das aktuelle Zahlenwerk basiert laut IVD ausschließlich auf tatsächlich erzielten Kaufpreisen für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Metropolregion Berlin-Brandenburg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.