Berlin - Die Corona-Inzidenz steigt in Berlin weiter. Der aktuelle Wert liegt bei 21,8 Neuinfektionen. Gleichzeitig stockt die Impfkampagne. 59,1 Prozent haben zwei Corona-Impfungen empfangen. Und auch erste Erfahrungen mit Pop-up-Impfaktionen ohne Terminvergabe fallen gemischt aus. Es fehlt an einer stadtweiten Strategie.

Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst zieht eine positive Bilanz der ersten Tage des Impf-Drive-ins auf dem Ikea-Parkplatz an der Landsberger Allee. Ärzte aus den mobilen Impfteams des Senats stehen dort ebenso bereit wie Kräfte der Bundeswehr, Mitarbeiter des Bezirksamts sowie Ehrenamtliche aus der Freiwilligen-Agentur.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.