Berlin - An diesem Montag ist Tamara Hentschel vor dem Brandenburger Tor verabredet. Die 35 Jahre alte Berlinerin trifft sich mit anderen Pflegekräften, um 12.30 Uhr beginnt ihre Demonstration. Sie protestieren gegen die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht. Die gilt ab Mittwoch und wird Tamara Hentschel wahrscheinlich den Job kosten. Sie ist Pflegedienstleiterin in Hennigsdorf und verantwortlich für 15 Mitarbeiterinnen und 102 Patienten, die ihre Einrichtung ambulant betreut. Genauer: Hentschel war verantwortlich bis zum November 2021. Damals beschloss eine Runde mit Vertretern aus Bund und Ländern die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen. „Ich bin nach der Entscheidung psychisch total zusammengebrochen“, sagt die Fachkraft. Sie blieb seitdem krankgeschrieben. Tamara Hentschel ist nicht geimpft und möchte, dass das so bleibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.