Berlin - Es gab zuletzt viele Negativ-Schlagzeilen zu Impfzentren. Es mangele an Impfstoff, die Organisation der Termine sei zu kompliziert, es kämen zu wenige Impfwillige. Dann kam die Meldung, es gebe erst Anfang bis Mitte März wieder neue Termine, da eine erwartete Lieferung des Herstellers Moderna nicht gekommen sei.

Dafür geht es am Mittwochmittag im Impfzentrum an der Arena Treptow recht heiter zu, nicht nur weil die Sonne scheint. Taxis stehen Schlange an der Einfahrt und hupen. Fast im Sekundentakt werden ältere Herren und Damen in die oder aus der Halle eskortiert. Für einige von ihnen ist es bereits die zweite Impfung. 1600 Impfungen schafft Berlins größtes Impfzentrum derzeit, nachdem es anfangs nur 200 pro Tag waren.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.