Voll im Trend: ein Radfahrer auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. 
Voll im Trend: ein Radfahrer auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. 
Imago Images

Berlin - Der Autoverkehr hat in Berlin weiter an Bedeutung verloren, während der Radverkehrsanteil  deutlich gestiegen ist. Das geht aus den Ergebnissen einer groß angelegten Befragung hervor, die der Senat am Freitag veröffentlicht hat. An der Erhebung im Auftrag der Technischen Universität Dresden, die von Februar 2018 bis Januar 2019 in ganz Deutschland stattfand, hatten sich auch mehr als 40.000 Berliner beteiligt, die zufällig ausgewählt wurden. „Mobilität in Städten“ heißt die Studie des Verkehrsverhaltens, die Fachleute für repräsentativ halten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.