Berlin - Nach dem Beschluss von Bund und Ländern, dass ab Ende März auch Hausärzte impfen dürfen, haben sich im Land Brandenburg viele Praxen dazu bereit erklärt. „Über 1000 Vertragsärzte im Land Brandenburg haben uns signalisiert, dass sie Corona-Impfungen in ihren Praxen vornehmen wollen“, sagte Peter Noack, Vorstands­vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg. In Berlin könnten es bis zu  3000 Praxen sein. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.