BerlinEinst rockten Musikbands in der Arena Berlin. Jetzt kämpfen auf dem Areal ehrenamtliche Helfer der Hilfsorganisationen gegen das Coronavirus. Die Halle am Treptower Spreeufer ist eines der sechs Impfzentren der Hauptstadt, mit 80 Impfplätzen sogar das größte. Am Mittwoch wurde dort der Ablauf geprobt, bevor das Impfen am 27. Dezember in Berlin startet.

Etwa 300 Bundeswehrsoldaten waren angetreten, traten in insgesamt drei Testläufen als Ersatz für Frauen und Männer an, die künftig in der Arena Berlin die Spritze gegen Corona bekommen sollen. Im Alltag sollen an einem Tag bis zu 6000 Impflinge das Treptower Zentrum durchlaufen, hatte Projektleiter Albrecht Broemme gesagt. Insgesamt soll jeder Berliner, der ins Impfzentrum eingeladen worden ist und der sich impfen lassen will, sich dort nur etwa 70 Minuten aufhalten.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.