Berlin -  Es ist die Horror-Vorstellung für jeden Tierfreund und Hundebesitzer. Der treue Vierbeiner ist plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Gestohlen von skrupellosen Tierhändlern, eiskalten Hundezüchtern oder einfach von einem Verrückten. Immer wieder werden Hunde in Berlin gestohlen, entführt oder sogar mit roher Gewalt geraubt. In den letzten fünf Jahren zählte die Polizei 309 Fälle, wie eine Anfrage des FDP-Politikers und Hundebesitzers Marcel Luthe zeigt. Damit nicht genug: Auch Katzen, Fische und sogar eine Maus wurden in unserer Stadt als gestohlen gemeldet.