Berlin/EberswaldeIn der Fontanestadt Neuruppin leuchten die gelben Blätter der vielen Linden am Straßenrand so satt, als hätte da jemand mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachgeholfen. Es ist ein Anblick, der derzeit überall zu sehen ist: allerbeste Herbstfärbung, bunteste Blätter – „Indian Summer“ in Berlin-Brandenburg. Und der wohl bunteste Ort der Region dürfte auch in diesem besonders bunten Herbst wieder der Forstbotanische Garten in Eberswalde sein.

Der ist gerade mal so groß wie sechs Fußballfelder, doch dort haben die Fachleute 10.000 Bäume, Büsche und Pflanzen von 1500 verschiedenen Arten und Unterarten aus aller Welt zusammengetragen. Nicht nur für die Studenten der nahen Forsthochschule, sondern auch für normale Besucher. Und so stehen dort verschiedenste Ahorn-Arten: Griechischer Bergahorn, Weinblattahorn, Steppenahorn. Ihre Farben strahlen in den verschiedensten Tönen von Leuchtgelb bis Rot.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.