Berlin - Kinder mit Behinderungen sollen in Berlin möglichst bald an Regelschulen unterrichtet werden. Auch wenn sie deutliche Lerndefizite haben oder ihnen das Sprechen schwerfällt. Welchen Weg Kinder mit Behinderungen gehen können, zeigt das Beispiel des siebenjährigen Samuel aus Tegel. Der Junge mit dem dunklem Haar ist Autist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.