Berlin - Von Mittwoch an ist wieder die Welt zu Gast in Berlin. Auf der 52. Internationalen Tourismus Börse (ITB) versuchen mehr als 10.000 Aussteller aus 186 Ländern und Regionen davon zu überzeugen, gerade bei ihnen Urlaub zu machen. Bis Sonntag, den 11. März, sind alle 26 Hallen (160.000 Quadratmeter) unterm Funkturm ausgebucht.

Es werden 170.000 Besucher erwartet, davon rund 100.000 Fachbesucher – ebenso wie die Aussteller aus allen Ecken der Welt. „Der Tourismus ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Chancen er Globalisierung“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Auftakt.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist die Messe den Reise-Fachleuten vorbehalten. Am Sonnabend und Sonntag (10. und 11. März, jeweils 10 bis 18 Uhr) dürfen dann die Sonnenhungrigen und Reiselustigen das Messegelände erobern. Hierbei ist die Wortwahl gar nicht verkehrt, denn es gibt sehr viel zu entdecken und zu erleben. Es gibt quasi körbeweise Urlaubsideen. Körbeweise? Ja – und das liegt vor allem an Mecklenburg-Vorpommern, dem Land, in dem die Strandkörbe erfunden wurden.

Meck-Pomm ist Partnerland

In Halle 6.2a präsentiert sich das diesjährige Partnerland der ITB: Mecklenburg-Vorpommern. Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes, betonte gestern auf der ITB-Pressekonferenz, dass es sie nicht wundert, Partner der ITB zu sein. „Schließlich haben wir über 2000 Kilometer Küste, über 2000 Seen und über 2000 Sonnenstunden pro Jahr.“

In der Meck-Pomm-Halle gibt es dann noch weitere Informationen – und viel zu sehen. Ein Bernsteinschleifer verlegte seine Werkstatt auf die ITB, um den Besuchern Kniffe und Tricks zur Herstellung von Schmuckstücken zu zeigen. Die Störtebeker Braumanufaktur lädt zur Bierverkostung und ein Profi führt Besucher in die Kunst des Strandkorb-Flechtens ein. Und 100 Strandkörbe sind auch als Botschafter des Ostsee-Ferien- Bundeslandes auf dem Messegelände verteilt.

In Halle 4.1 erfahren große und kleine Entdecker alles über Abenteuer- und Erlebnisreisen sowie über Ökotourismus. Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer lädt ein zu einer kulinarischen Entdeckungsreise mit regionalen Spezialitäten wie Käse, Senf und Honig sowie zu Austern-Kostproben. Dabei lernen sie vom Austernkönig von Fanø, Jesper Voss, höchstpersönlich, wie ein Profi Austern zu öffnen.

Für Unterhaltung ist gesorgt

Auf der Showbühne sind am ganzen Wochenende ab 11 Uhr spannende Vorträge aus der Reisewelt zu hören. Unter anderem informiert die VOX-Moderatorin Nicolle Müller über den Umgang mit Wildtieren und Streunern im Urlaub, Fotoreporter Frank Riedinger erzählt von Adlerjägern, und der Reisebuch-Autor Stephan Orth gibt Tipps zum Couchsurfing in Russland.

Es gibt auch Reise-Gewinne! Besucher tauschen an der großen Bühne in Halle 4.1 einfach ihr ITB-Ticket gegen ein Gewinnspiellos ein und beantworten eine Frage richtig. Dort finden Samstag und Sonntag um 13 und 16 Uhr auch die Verlosungen statt. Zu gewinnen sind neben Urlauben innerhalb Deutschlands auch Reisen nach Rumänien oder Andalusien.

Estnische Klänge sind in Halle 18 am Stand von Visit Estonia durch acht Sängerinnen der Musikgruppe „Naized“ zu hören. Afrikanische Kultur wird am Übergang Halle 20/21 lebendig. Sambia zeigt hier charaktervolle Masken und leidenschaftliche Tänze. Rhythmische Merengue-Musik liegt in der Luft in Halle 22, denn am Stand der Dominikanischen Republik ist die Vielfalt des Landes mit Tanz und Musik zu erleben. Außerdem zeigen echte Zigarrendreher ihr Handwerk.

Bunt, fröhlich, musikalisch und exotisch

Zum Abschluss der weltweit größten Reisemesse wird es noch einmal richtig lebendig, bunt, fröhlich, musikalisch und exotisch. Gemeinsam mit den unterschiedlichsten Kulturen feiern Aussteller, Gäste und Besucher am Sonntag, 11. März, von 15.30 bis 17 Uhr ein fulminantes Fest im Palais am Funkturm. Zu sehen sind etwa Tanzgruppen aus Sambia und Malysia. Durchs Programm führt Vox-Moderatorin Mary Amiri.

Wer nach so vielen Informationen gleich eine Reise buchen will, kann dies auch direkt auf der ITB. Es geht nicht an jedem Stand, aber hier: ETI (Halle 13/Stand 100), FTI (25/172), Ikarus Tours (25/173), Norwegian Cruise Line (25/160), Wikinger Reisen (20/117).

Arbeiten, wo andere Urlaub machen? Warum nicht. Touristik-Talente werden gesucht. Das ITB Career Center bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich über Karrierechancen zu informieren. Dreh- und Angelpunkt ist die Halle 11.1, in der sich mehr als 50 Aussteller präsentieren. An der ITB-Jobwand werden aktuelle Stellen ausgeschrieben.

So kommen sie zur ITB

Die 52. Internationale Tourismus Börse (ITB) findet ab Mittwoch und bis 11. März in 26 Hallen auf dem Messegelände unterm Funkturm statt. Mittwoch bis Freitag (7. bis 9. März) ist sie den Fachbesuchern vorbehalten, am Sonnabend und Sonntag (10. und 11. März) dürfen Urlaubssuchende von 10 bis 18 Uhr auf die Messe.

Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt. Es gibt zahlreiche Ermäßigungen. So kostet die Tageskarte, wenn man sie online bucht und ausdruckt, nur 12 Euro. Schüler/ Studenten zahlen 8 Euro. Es gibt einen ermäßigten Eintritt bei Vorlage des Berliner FamilienPasses.

Eingänge: Süd (Jafféstraße, Hallen 1 bis 6), CityCube (Hallen 7 a-c), Halle 9 (Messedamm), Ost (gegenüber ICC, Hallen 12 - 17), Nord (Hammarskjöldplatz, Palais am Funkturm, Hallen 18 - 24), Halle 26 (Hallen 25 und 26).

Auf dem Messegelände gibt es kostenlose Kinderbetreuung (für Kinder ab 4 Jahre) in Halle 2.1 und in Halle 22b beim Kinderparcours und am Stand der Deutschen Bahn (Halle 13/Stand 100).

Zur ITB Berlin 2018 wird auf dem ganzen Gelände ein kostenfreies Basis-WLAN zur Verfügung gestellt. Es ist für einfache Internetanwendungen und E-Mail-Verkehr geeignet. Login-Daten werden online veröffentlicht. 

Anreise am besten öffentlich: S-Bahn: Linien S3 und S9 bis Messe Süd, Linien S41, S42 und S 46 bis Messe Nord/ICC, Linie S41, S42, S46, S5 und S7 bis S-Bhf Westkreuz Bus: M49, X34, X49, 104, 139, 218, 349 zu den Haltestellen Messedamm U-Bahn: U2 bis Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz

Wer mit dem Auto anreist, kann am Olympiastadion parken. Von dort gibt es (allerdings nicht am Sonnabend) einen kostenlosen Busshuttle zum Eingang Süd der Messe

Alle Infos zur Messe/Tickets: www.itb-berlin.de, www.itb-berlin.de/publikum