Berlin - Die bezahlte Lohnarbeit pausiert am Montag, der feministische Kampf gönnt sich stattdessen keine Pause. Coronabedingt sind viele Veranstaltungen in den digitalen Raum verlegt worden, die „Alliance of Internationalist Feminists“ zieht aber auch in diesem Jahr durch die Stadt. Weitere Kundgebungen gibt es in Mitte und Wedding, bei allen Veranstaltungen gelten strenge Abstandsregeln und Maskenpflicht. Museen und Theater laden zu digitalen Veranstaltungen, am Dienstag diskutieren die nordischen Botschaften online die Gleichberechtigungsgesetze in ihren Ländern. Ein Überblick.

Alliance of Internationalist Feminists

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.