Ein linksalternatives Berliner Polit-Kollektiv macht gemeinsam mit einigen Studenten aus München der Berliner Polizei das Leben schwer. Auf einer von ihnen entwickelten Internetplattform rufen sie User dazu auf, Polizeieinsätze jeglicher Art, dazu gehören auch verdeckte und zivile, in Echtzeit öffentlich zu machen.

Gewerkschaftsvertreter der Polizei warnen vor den Konsequenzen, die sich daraus für die Einsatzkräfte ergeben können. Die Berliner CDU fordert sogar die Löschung der Internetplattform.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.