Er weilt in letzter Zeit öfters in Berlin, wohnt und arbeitet aber in Basel. Dort leitet Christoph Langscheid die Stiftung Edith Maryon. Der 53-Jährige lädt in Berlin zum Gespräch ins ehemalige Verwaltungsgebäude Am Sudhaus auf dem Gelände der früheren Kindl-Brauerei.

Die Stiftung hat dieses Gebäude und das frühere Wohlfahrtshaus im Jahr 2016 gekauft. Nun wird sie beide Häuser dem Verein Berlin Global Village, der lange nach bezahlbaren Räumen gesucht hat, für ein Eine Welt Zentrum im Erbbaurecht übergeben. Es ist eines von vielen Projekten, die die Stiftung in Berlin ermöglicht hat. Christoph Langscheid erzählt mit Schweizer Bescheidenheit erstmals einer deutschen Zeitung über die Arbeit der Stiftung und ihren sozialen Anspruch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.