Krawall ist seine Sache nicht: Mag die Konkurrenz mit der Beschimpfung ihrer Passagiere um Aufmerksamkeit buhlen, Easyjets Deutschlandchef Thomas Haagensen gibt sich zurückhaltend. Das mag an seiner skandinavischen Herkunft liegen, oder daran, dass es gut läuft bei Easyjet: die Passagierzahlen wachsen, die Gewinne auch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.