Er ist ein Berliner und zugleich ein Gentleman. Er pendelt zwischen Film und Show, Theater und Literatur, Friedensbewegung und Bürgerinitiative. Ilja Richter, der früh entdeckte Kinderdarsteller, kann mehr, als man ihn machen lässt. Er lebt damit, oft unterschätzt zu werden – aber er ist nicht eitel. Nein, das Interview müsse man ihm vor der Veröffentlichung nicht vorlegen. Aber ja, wenigstens den Namen solle man richtig schreiben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.