Berlin - Seit 1999 haben Bürger nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) grundsätzlich das Recht, Einsicht in öffentliche Unterlagen zu nehmen, in denen beispielsweise Wasserpreise oder S-Bahn-Leistungen geregelt werden. Datenschützer Alexander Dix kritisiert die Geheimhaltungspolitik der Berliner Behörden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.