Herr Kirschey, wie können sich Gemeinden gegen die Wiederinbetriebnahme alter Mastanlagen wehren?

Zunächst, indem sie sich ins Planungsverfahren einbringen. Sie müssen die Ansprüche der Einwohner in Bezug auf den Schutz vor Lärm und Geruchsbelästigung geltend machen. Es geht auch um die Benutzung der Verkehrswege durch die Laster der Zulieferer. Einbringen sollte man sich auch ins immissionsschutzrechtliche Verfahren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.