Berlin - Es ist keine edle Bescheidenheit, wenn in der Einleitung zu diesem Buch geschrieben steht, die großen Herausforderungen an die Islamforschung stünden erst noch bevor. Denn dieser erste Band eines auf stolze acht Teile angelegten Handkommentars zum Koran steht „einseitig in einer europäischen Tradition des Umgangs mit historischen Texten“, wie Angelika Neuwirth, Professorin für Semitistik und Arabistik an der FU Berlin, schreibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.