Berlin-Köpenick - Jetzt wird in Treptow-Köpenick über das Nacktsein an öffentlichen Plätzen diskutiert. Ausgelöst hat die Diskussion Gabrielle Lebreton. Wie berichtet, hatte sich die 37-Jährige Mutter zuletzt ohne BH an der Kinderplansche in Plänterwald gesonnt, was zu einem Polizei-Einsatz führte. Berechtigt? Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) sagt, man solle das locker sehen.

Gabrielle Lebreton war am 20. Juni mit ihrem Sohn, einem Bekannten und dessen kleiner Tochter in der Plansche. Offenbar gab es Beschwerden, als sich die Mutter ihr T-Shirt auszog und sich nur mit einer Badehose bekleidet auf der Wiese sonnte. Der Sicherheitsdienst kam und bat die Frau, ihren BH anzuziehen. Als Lebreton erklärte, sie habe das selbe Recht wie Männer, sich auf dem Gelände mit freiem Oberkörper zu bewegen, kam es zu einem verbalen Schlagabtausch. „Wo bleibt da die Gleichberechtigung?“, fragte sie. Am Ende kamen zwei Polizisten, leisteten dem Sicherheitsdienst Amtshilfe und erteilten Lebreton einen Platzverweis.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.