Berlin - Jens Reich füllt in seinem Büro einen Rucksack mit Büchern. Falls er beim Interview etwas nachschlagen will. Wir sprechen in einem Konferenzraum des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) mit ihm über den Fall Robert Rössle. Rössle leitete von 1929 bis 1948 das Pathologische Institut der Charité. Die Straße in Berlin-Buch, in der das MDC seinen Sitz hat, ist nach Rössle benannt. Kann es dabei bleiben? Jens Reich hat sich in der Historischen Kommission des Campus Buch mit den Vorwürfen gegen Rössle befasst. Der Molekularbiologe und DDR-Bürgerrechtler war Forschungsgruppenleiter am MDC, auch nach seiner Emeritierung blieb er dem Institut verbunden. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.