Eine S-Bahn der Linie 3.
Foto: dpa/SörenStache

Berlin - Die Premiere fand vor Sonnenaufgang statt. Am Montagmorgen haben die neuen Berliner Express-S-Bahnen wie geplant ihren Betrieb aufgenommen. Die Züge, die auf ihren Fahrten zwischen Friedrichshagen und Ostbahnhof vier S-Bahnhöfe  ohne Halt durchfahren, stießen auf positive Resonanz. Mit den Expressfahrten auf der S3 sparen die Fahrgäste bis zu vier Minuten Fahrzeit. Doch auch die anderen Reisenden auf der stark genutzten S-Bahn-Strecke im Osten Berlins profitieren. Durch die zusätzlichen Vier-Wagen-Züge gibt es während der Hauptverkehrszeiten mehr Kapazität – mehr Sitz- und Stehplätze. In diesen Stunden steigt die Zahl der S-Bahnfahrten pro Stunde und Richtung auf neun. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.