Berlin - Es ist kurz vor Mittag. Tristen Lehmann sitzt in einer Kabine im Impfzentrum Arena Berlin, ist bereit für die Corona-Schutzimpfung. Schnell den Ärmel hochgeschoben, dann gibt es auch schon die Spritze vom Arzt. „Mein letzter Piks in der Arena“, sagt der 21-jährige IT-Fachmann und ahnt gar nicht, wie recht er damit hat – nicht nur, weil er gerade seine zweite Biontech-Impfung bekommen hat und froh darüber ist, endlich einen hoffentlich ausreichenden Schutz gegen das Virus zu haben. Lehmann gehört an diesem Dienstag zu den letzten Berlinern, die sich in der Arena noch gegen Corona impfen lassen können. Etwa 2000 werden es bis zum Abend sein, dann ist Schluss. Die Arena schließt als Impfzentrum – nachdem sie vor acht Monaten als erste dieser Einrichtungen in Berlin an den Start gegangen war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.