Berlin - Die Berliner Polizei hat eine erste Spur zu dem Täter, der eine Joggerin in Prenzlauer Berg schwer verletzt hat. Am Mittwochnachmittag veröffentlichte sie eine Videosequenz und mehrere Fotos eines dringend tatverdächtigen Mannes.

Am Sonntag, 19. März 2017, ist gegen 21.35 Uhr eine 40-jährige Joggerin im Mauerpark in Prenzlauer Berg äußerst brutal überfallen worden, als diese durch den Mauerpark joggte. Plötzlich schlug ihr ein Unbekannter von hinten mit einem Ziegelstein auf den Kopf. Die 40-Jährige stürzte zu Boden. Dort schlug er weiter auf die am Boden liegende Frau mit dem Stein ein. Außerdem trat der Mann der Frau mehrfach gegen Kopf und Schulter.

Opfer weiter in ärztlicher Behandlung

Der Räuber zerrte währenddessen an ihrer Jacke und erbeutete sie schließlich. Die Frau rettete sich in die Gleimstraße. Bei ihrer Flucht konnte sie noch erkennen, dass der Mann ihre Jacke durchsuchte und diese zusammen einem Smartphone, das darin steckte, entwendete. Die Joggerin erlitt einen Kieferbruch und Brüche an einer Hand.

Inzwischen geht es der Frau wieder etwas besser

Ein Notarzt brachte die Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. „Inzwischen geht es der Frau wieder etwas besser“, sagte ein Polizeisprecher. „Sie ist aber weiterhin in ärztlicher Behandlung.“

Beamte des Raubkommissariates der örtlichen Polizeidirektion 1 leiteten nach dem Überfall intensive Ermittlungen ein. Sie befragten zahlreiche Zeugen, die weitere Personenbeschreibungen des Täters lieferten. Die Ermittler werteten mehrere Überwachungskameras in der Umgebung aus und kamen so auf den Verdächtigen.

Die jetzt veröffentlichte Videosequenz, für deren Veröffentlichung ein Richterbeschluss nötig war, stammt aus einer Überwachungskamera eines Supermarktes. Sie wurde kurz nach der Tat aufgenommen. Der Verdächtige steht offensichtlich gelangweilt in dem Laden herum. Die rechte Hand ist verbunden. In der Linken hält er ein Handy, bei dem es sich nach Angaben von Ermittlern wahrscheinlich um das Eigentum der überfallenen Joggerin handelt.

Die Ermittler fragen:

Hinweise bitte an das Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 in der Pankstraße 29 in 13357 Berlin-Wedding unter der Telefonnummer (030) 4664 – 173 114 oder Fax (030) 4664 – 173 199 oder die Internetwache der Polizei Berlin sowie jede andere Polizeidienststelle.