Es glich einer  Sensation, als der gestohlene Nachlass John Lennons in Berlin aufgetaucht war. Die Polizei präsentierte die  Gegenstände im November 2017 im  Landeskriminalamt mit großem Bohei. Es waren sehr persönliche Dinge aus dem Nachlass des Ex-Beatles: Seine Tagebücher, eine Brille, ein Tonbandmitschnitt eines Beatles-Konzerts, ein Schulheft, Lennons Etui mit zehn Zigaretten der Marke Gitanes, die mit einem Bleistift niedergeschriebenen Noten vom Beatles-Hit „Woman“.  Dinge  von „musikhistorischer Bedeutung“, wie es die Polizei damals formulierte. Dinge, die 2006 aus der Wohnung von Lennons Witwe Yoko Ono im Dakota Building in New York gestohlen worden waren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.