Ein Schöffe brachte den ersten Prozess um den Tod von Jonny K. zum Platzen. Der neue Schöffe macht einen gelangweilten Eindruck und döst vor sich hin. Ob ehrenamtliche Richter gebraucht werden oder nicht, erklärt Stefan Finkel, Vorsitzender des Berliner Richterbundes. Er arbeitete selbst 14 Jahre lang als Strafrichter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.