Brandenburg an der Havel - Gerade noch haben angehende Bedienstete aller Justizvollzugsanstalten im Land Brandenburg dort Sport getrieben und gelernt, wie sie sich gegen aggressiv auftretende Strafgefangene verteidigen. Nun verwandelt sich die Sporthalle in der Max-Josef-Metzger-Straße vor den Mauern des größten märkischen Gefängnisses in Brandenburg an der Havel in einen riesigen Gerichtssaal, in dem in Corona-Zeiten auch 100 Zuschauer mit genügend Abstand Platz finden müssen. Denn das Verfahren, das hier am kommenden Donnerstag beginnt, lockt nicht nur Reporter aus ganz Deutschland in die Havelstadt, sondern auch Journalisten aus Schweden, Italien, Russland, Dänemark und England.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.