Julia Katz
Foto: Banjamin Pritzkuleit

BerlinJulia Katz hat viel zu erzählen: Vom Facettenreichtum der Berliner jüdischen Community, von ihrer spirituellen Heimat „Chabad“ oder von ihrer Arbeit in der Film- und Fernsehbranche. Oder auch vom Wandel Berlins, den sie selbst am eigenen Leib miterlebt hat. Seit den späten 90er Jahren lebt sie hier und anfangs kam ihr Berlin noch verhältnismäßig provinziell vor. Heute wohnt sie mit ihrem Ehemann in Berlin-Charlottenburg. Wir trafen uns auf einen Cappuccino im Café Jules Verne in der Schlüterstraße.

Frau Katz, sind Sie selbst sind Berlin aufgewachsen?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.