Die Angeklagten Frauen (2.v.l. und 2.v.r) stehen wegen versuchten Mordes zu Prozessbeginn im Landgericht neben ihren Verteidigern.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa 

Frankfurt (Oder) - Die Stelle am Frankfurter Oderufer war wohl gezielt ausgesucht: eine menschenleere Ecke mit hohen Kaimauern, einem Geländer und keiner Möglichkeit, ohne Hilfe wieder aus dem Fluss zu klettern. Dort sollen eine 31-Jährige und eine 19-Jährige am 7. Januar dieses Jahres eine andere Frau in den nur 3,2 Grad kalten Fluss gestoßen haben, um sie zu töten.   

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.