Berlin - Lena Kreck ist Berlins erste Justizsenatorin, die von der Linkspartei gestellt wird. Das Amt und auch das Büro an der Salzburger Straße in Schöneberg übernahm sie von ihrem Vorgänger Dirk Behrendt (Grüne). Das Mobiliar und auch den Konferenztisch, an dem wir uns mit ihr zum Gespräch treffen, hat sie unverändert gelassen – jedenfalls fast. Ein Bild, das ihr Vorgänger ausgesucht hatte, hat sie von der Wand abgenommen. Es zeigte einen Mann mit dunkler Sonnenbrille in einem U-Bahnhof. Das Bild war ihr unheimlich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.